Diese Seite drucken

Fishing Masters Show 2019 in Stralsund – offen für Jeden

Auf der Fishing Masters Show werden Fische geangelt und verwertet.
Auf der Fishing Masters Show werden Fische geangelt und verwertet. Foto: DAFV, Olaf Lindner

Die Veranstaltung ist seit Jahren das größte Outdoorevent für Anglerinnen und Angler. In diesem Jahr findet die Fishing Masters Show in Mecklenburg-Vorpommern statt. Vom 22. bis 23. Juni 2019 ist die Hafeninsel in Stralsund das Mekka des „Who is Who“ der Angelszene. Aber die Veranstaltung wird auch wieder ein Event für Jedermann sein. Der Eintritt ist frei und so werden auch viele Nichtangler sich ein Bild vom Angeln, Anglern, ihren Techniken und ihrer Leidenschaft machen können.

 „Angeln ist ein Kulturgut. In Zeiten, in denen Kühe lila und Fische eckig sind, hat jeder Besucher die Möglichkeit mehr über das Angeln von heute zu erfahren. Über diese Offenheit schaffen wir Angler es, wichtige Berührungspunkte zur Nichtanglerschaft zu stärken.“, so Alexander Seggelke Geschäftsführer des DAFV.

Auch in diesem Jahr rechnet der Organisator, Sigfried Götze von der Royal Fishing Kinderhilfe, mit mehr als 10.000 Besuchern. Auch der DAFV wird wieder mit einem Stand vor Ort sein.

Immer die gleiche Leier

Jörg Strehlow und Malte Frerichs vom DAFV bereiten auf der FMS 2018 frisch gefangene Fische zu.Jörg Strehlow und Malte Frerichs vom DAFV bereiten auf der FMS 2018 frisch gefangene Fische zu.Wen wundert es, dass sich bei einer derart großen Veranstaltung auch immer wieder Quertreiber zu Wort melden und mit aus dem Ruder geratenen Ideologien für Stimmung sorgen. So hatte die sogenannte Tierrechtsorganisation Peta über ihre Kanäle Kritik an der Veranstaltung geäußert und sich laut eigener Angaben auch an die Stadt gewandt, um für eine Absage der Veranstaltung zu sorgen.

Bei der Stadt Stralsund zeigte man sich am Dienstag überrascht von dem Protestversuch. „Erst über dritte hatte man hiervon erfahren, so Pressesprecher Peter Koslik. Die Veranstaltung sei fest eingeplant und man betrachte die Hafeninsel auch als geeigneten Ort dafür.

Auch beim Naturschutzbund (Nabu) in Mecklenburg-Vorpommern sieht man die Sache deutlich differenzierter. „Es gibt bei uns Mitglieder, die das Angeln generell kritisch sehen, aber das ist eine Minderheit“, erläutert Dr. Helmut Winkler, der die Fachgruppe für Amphibien und Fische im Nabu-Landesverband leitet.

Ebenfalls die Verbändereaktion (LAV MV und DAFV) fällt im Gleichklang aus „Vorwürfe dieser Art würde man beim Landesanglerverband am liebsten gar nicht kommentieren. Angeln ist ein Jahrtausende altes Kulturgut und gesetzesgetreu waid- und hegegerecht durchgeführt wissenschaftlich erwiesen die schonendste Art des Fischfangs“, so die Pressesprecher der beiden Verbände Claudia Thürmer (LAV MV) und Olaf Lindner (DAFV).

„Es wird keinerlei Wettkämpfe geben. Im Vordergrund steht die Demonstration von Angeltechniken und die Zubereitung. Jeder Fisch, der im Rahmen der Veranstaltung gefangen wird, dient am Ende dem Verzehr durch Menschen“, betont Götze.

Merh Informationen unter:

https://www.blinker.de/angelmethoden/angeln-allgemein/news/fishing-masters-show-2019-das-angelevent-geht-in-die-naechste-runde/

https://www.dafv.de/projekte/angeln-und-tierschutz.html

Letzte Änderung am Donnerstag, 07 Februar 2019 13:44