DAFV auf Instagram

Aktuelles

Verband im sozialen Netzwerk - DAFV GOES INSTAGRAM

Sebastian Kapuhs betreut den Instagram Account des DAFV
Sebastian Kapuhs betreut den Instagram Account des DAFV Foto: Sebastian Kapuhs

Längst mehr, als nur ein Trend

Einer aktuellen Studie zu entnehmen, verzeichnen soziale Medien einen neuen Rekord: 90 Prozent der Deutschen Internetnutzer im Jahr 2019 sind in einem sozialen Netzwerk vertreten. Und längst hat der Trend auch ältere Nutzergruppen erreicht. Soziale Netzwerke sind nicht mehr wegzudenken in der heutigen Zeit. Auch Unternehmen und Verbände kommen nicht mehr an YouTube, Facebook und Instagram vorbei.

Des Deutschen liebstes Portal ist YouTube. Noch vor zwei Jahren thronte Facebook ganz oben. Nun mussten die Zuckerbergfans einen weiteren Platz einbüßen und befinden sich 2020 hinter WhatsApp auf Platz drei. Aktuell sind 69 Prozent der deutschen Internet-Nutzer hier unterwegs, 2018 waren es noch 76 Prozent. Mit 37 Prozent auf Rang 4 aufgestiegen (social media report 2019), ist nun Instagram. Seit März 2020 ist der DAFV dabei!

Weshalb Instagram?

DAFV InstagramHeute werden wir tagtäglich mit Informationen überschüttet. Der Wunsch nach kurzen eingängigen Informationen wächst. Was ist da geeigneter, als über Bilder die eigenen Nachrichten und Informationen zu verbreiten oder schlicht zu Unterhalten und die eigene Marke zu präsentieren. Um die Frage nach dem Sinn von Instagram zu klären, muss man sich fragen, warum Fotos eine Sprache sprechen! Mit Fotos können sich die Menschen identifizieren, eine Geschichte erzählen oder Emotionen wecken. Personen suchen auf Instagram nach Inspirationen und Dingen, für die sie sich begeistern. Dazu gehören auch Inhalte von Marken, Unternehmen und Blogs. Menschen wollen sich inspirieren lassen und zu Beiträgen aktiv werden. Es ist längst selbstverständlich das Unternehmen Instagram als Marketing Instrument einsetzen, um die Persönlichkeit ihrer Marke zu präsentieren, Kunden zu finden und Produkte und Dienstleistungen für eine engagierte Zielgruppe hervorzuheben. Was für Unternehmen zutrifft gilt entsprechend auch für Verbände. Ohne soziale Netzwerke geht es nicht mehr!

Unterstützung von außen kann helfen

Beim DAFV haben wir Unterstützung dazu geholt. Sebastian Kapuhs ist leidenschaftlicher Angler, Jäger und Hobbykoch. Nach dem Studium der Slavistik absolvierte er mehrere Praktika bei Special-Interest-Verlagen wie der Fisch&Fang und Halali. Anschließend begann Kapuhs ein zweijähriges Volontariat beim Deutschen Jagdverband. Mittlerweile ist er Selbstständig als Redakteur, Foto- und Videograf im Bereich Jagd und Angeln, weiterhin betreut er die Kampagne "Wild auf Wild" für den DJV. 

Soziale Netzwerke können das Bild einer Organisation prägen

Soziale Medien können für jede Form einer Organisation für Zwecke wie die Öffentlichkeitsarbeit, Kundenbindung, Mitgliederbindung und den Reputationsaufbau genutzt werden. Dennoch widmen sich gerade Verbände bisher noch nicht flächendeckend diesem Thema. Hier verschenken auch die Angelverbände Potenzial. Denn auch wenn sie selbst nicht am Geschehen auf den einschlägigen Seiten teilnehmen – ihre Anglerinnen und Angler tun es. Und sie schreiben über ihre Erfahrungen und ihre Ansichten, tauschen sich aus und prägen damit das Bild des organisierten Angelns im World Wide Web.

Schaut doch mal rein. Ihr findet uns auf Instagram unter: @angelfischerverband_dafv

Letzte Änderung am Mittwoch, 27 Mai 2020 12:40
Nach oben

Der DAFV e.V.

Deutschlandkarte

Der Deutsche Angelfischerverband e.V. besteht aus 27 Landes- und Spezialverbänden mit ca. 9.000 Vereinen, in denen insgesamt rund 500.000 Mitglieder organisiert sind.

 

Hauptgeschäftsstelle

Reinhardtstr. 14
10117 Berlin

  • 030 97104379
  • 030 97104389
  • info@dafv.de
  • Berlin, Deutschland

Geschäftsstelle

Ferdinand-Porsche-Str. 2 - Gebäude E
63073 Offenbach

  • 069 8570695
  • 069 873770
  • info@dafv.de
  • Offenbach, Deutschland