Gewässer- und Naturschutz



Crowd Science Aktion #unserWasser: Wo trocknen überall unsere Gewässer aus?

Wo verschwinden unsere Bäche und Teiche? Diese Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen beantworten. Melden Sie Gewässer in Ihrer Nähe, die kein oder wenig Wasser führen.
Wo verschwinden unsere Bäche und Teiche? Diese Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen beantworten. Melden Sie Gewässer in Ihrer Nähe, die kein oder wenig Wasser führen. Foto: ARD/SWR

Von wegen, alles fließt! 60 Prozent der Flüsse weltweit fallen zumindest zeitweise trocken. So auch in Deutschland! In einer gemeinsamen Crowd Science Aktion mit der ARD und dem SWR unter dem Motto #unserWasser, wollen wir genauer wissen welche Gewässer davon betroffen sind und wo sich diese befinden. Startschuss ist der 16.03.2022! Macht mit!

Da war mal was

Von der Trockenheit sind die Regionen in Deutschland unterschiedlich betroffen. Im Hitzesommer 2018 fließt das Wasser im Rhein auf Rekordtiefstand, die Dreisam bei Freiburg hat an einigen Stellen fast kein Wasser mehr und am schlimmsten trifft es die Schwarze Elster bei Senftenberg in Brandenburg. Trockene Erde und tote Fische - der Fluss ist auf einer Länge von fast einem Kilometer fast komplett ausgetrocknet. Extreme Beispiele, wo in Deutschland gibt es heute Gewässer, deren Wasserstand immer niedriger wird oder die bereits versiegt sind?

Machen Sie mit!

Gut zwei Prozent von Deutschlands Landesfläche sind Wasser: Zählt man die Länge aller Bäche und Flüsse in Deutschland zusammen, kommt man auf die große Zahl von 400.000 Kilometer. Hinzu kommen über 12.000 Seen. Niemand weiß, wie es überall aussieht. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Mithilfe. Gibt es in Ihrer Nähe ein Gewässer, dass sich verändert hat? Dann machen Sie mit, tragen Sie Ihre Beobachtungen ab dem 16.03.2022 in das Formular ein und laden Sie ein Foto für die Karte hoch.

Unterstützung aus der Wissenschaft

Auf der Deutschland-Karte können Sie dann anschließend sehen, wo überall trockengefallene Gewässer gemeldet wurden. Der Grundwasserökologe Dr. Hans Jürgen Hahn und sein Team von der Universität Koblenz-Landau werten die Daten aus. Ausgewählte Meldungen werden dann vor Ort wissenschaftlich untersucht, um herauszufinden, warum das Wasser gerade an diesem Ort verschwindet.

Zum ersten Mal ein Gesamtbild

Dr. Hans Jürgen Hahn wählt auf der so gewonnen Karte dann bestimmte Punkte aus, die er und sein Team sich genauer anschauen. Die Hauptidee des Projekts sei ein flächiges Bild zu bekommen, wie sich Trockenheit darstellt. Das habe es in der Form, wie es jetzt mit der Crowd Science Aktion #unserWasser passiert, bisher noch nicht gegeben, sagt er.

Gemeinsam für unsere Gewässer!

Also geht nach draußen und dokumentiert Stellen, an denen sich einst Gewässer befanden. Wo verschwinden unsere Bäche, Teiche, Seen und Flüsse? Diese Fragen können wir nur gemeinsam mit eurer Hilfe beantworten.

Kennen Sie ein Gewässer, das kein oder nur noch wenig Wasser führt?
Dann melden Sie es ganz einfach in diesem Formular!
Beginn der Crowd Science Aktion ist der 16.03.2022!

Ausgetrocknetes Gewässer hier melden!

AZ DAFV Unser Wasser CSA A4 2

Letzte Änderung am Freitag, 25 März 2022 11:57
Nach oben

Der DAFV e.V.

Deutschlandkarte

Der Deutsche Angelfischerverband e.V. besteht aus 24 Landes- und Spezialverbänden mit ca. 9.000 Vereinen, in denen insgesamt rund 500.000 Mitglieder organisiert sind.

 

Bundesgeschäftsstelle

Reinhardtstr. 14
10117 Berlin

  • 030 97104379
  • 030 97104389
  • info@dafv.de
  • Berlin, Deutschland