Jugend



Die 4. Bundesjugendfischereitage des DAFV im Meeres- und Binnenfischen in Prora (Rügen)

Nach zweijähriger Corona bedingter Pause und einem Jahr intensiver Vorbereitungen fanden vom 10. Bis 15.10.2022 die Bundesjugendfischereitage des DAFV im Meeres- und Binnenfischen erneut in Prora auf der Insel Rügen statt.

4 BJFT im MB 2022 002Abendliche Begrüßung durch die Jugendleitung des DAFV.Am Anreisetag trafen sich die Teams der teilnehmenden Landesverbände zu einem gemeinsamen Abendessen in der Jugendherberge Prora. Danach versammelten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der großen Mehrzweckhalle, die uns für die Dauer des Aufenthalts als Versammlungs-, Lager- und Übungsraum zur Verfügung stand. Der Jugendreferent des DAFV, Günter Granitza und der Jugendreferent für Fischen, Natur und Umwelt, André Schönheit, eröffneten die 4. Bundesjugendfischereitage im Meeres- und Binnenfischen und begrüßten die anwesenden Teilnehmenden und Gäste. Weiterhin war die Bundesjugendleitung noch durch die Referentin für weibliche Jugend und Menschen mit Behinderungen, Manuela Freund und den Referenten für Öffentlichkeitsarbeit, Klaus Freund, vertreten. Im weiteren Verlauf des Abends wurde der organisatorische Ablauf der folgenden Angeltage besprochen. Als kleines Begrüßungsgeschenk erhielten alle Junganglerinnen und Jungangler einen DAFV-Rucksack mit hilfreichen Angelutensilien. Dank der Sponsoren, das Angelgeschäft „Angeljoe“ aus Rostock und dem Kunstköderhersteller „Moby Softbaits“ wurde das Ganze noch bereichert. Danach konnten die Kinder und Jugendlichen ihre mitgebrachten Angelgeräte auf den nächsten Tag vorbereiten.

kutterangeln bjmft2022Neben Heringen, Wittlingen und einigen Flundern gingen auch ein paar ordentliche Dorsche an die Angel.Viel Zeit zum Ausruhen gab es nicht, denn am nächsten Tag warteten im Sassnitzer Hafen die beiden Angelkutter „Rügenland“ und „Jan Cux“ auf unsere Jugendlichen. Um 7.00 Uhr war Abfahrt. Aber zum Glück gab es erst einmal ein leckeres Frühstück. Da auf jeden Kutter zwei Landesverbände eingeteilt waren, war für jeden Akteur ein ausreichender Angelplatz vorhanden. Das Wetter spielte auch mit und bei ruhiger See ging es in die bekannten Fanggründe vor der Kreideküste. Die erfahrenen Kapitäne fanden auch die richtigen Stellen und so konnten von den Kindern und Jugendlichen schöne Heringe, Dorsche und auch einige Plattfische gefangen werden. Selbst interessante Arten wie ein Sandaal oder Seeskorpion waren dabei. Auf der Rückfahrt in den Hafen hatten die Petrijünger die Möglichkeit, ihre Fänge zu versorgen und küchenfertig vorzubereiten. Im Hafen von Sassnitz wartete schon 3 Kollegen aus der DAFV-Geschäftsstelle auf die Anglercrews, um sich ein Bild von dieser Veranstaltung zu machen und für die kommenden zwei Tage die Veranstaltung medial zu begleiten. So wurden dann auch direkt nach dem Landgang erste Jugendliche von den Kollegen interviewt, die Fänge begutachtet und erste Meldungen auf Instagram veröffentlicht. Nach der Rückkehr in der Jugendherberge wurden die Fänge für die spätere Mitnahme eingefroren. Ein Teil der frisch gefangenen Heringe wurde von einigen Betreuern neben Stockbrot, Bratwurst und Steaks zum Abendessen gebraten. Michael Meyer vom LFV Westfalen und Lippe e.V. hatte für diese Zwecke eine dementsprechend große Bratpfanne mitgebracht. Der Einladung zum frisch gebratenen Hering folgten gern der Kapitän Bernhard Militz und sein Bootsmann Michael Orthmann. Sie hatten auch noch Interessantes über das Fischen rund um Rügen zu berichten.

4 BJFT im MB 2022 063Vorbereitung für's Brandungsangeln. Wer wollte konnte nochmal Werfen beim Profi lernen.Die nächsten zwei Tage waren für das Brandungsangeln geplant. Hierbei hatten die Jungen und Mädchen jeweils am Vormittag die Möglichkeiten, ihre Vorfächer selbst zu bauen und ihre Angelausrüstung auf das Brandungsangeln abzustimmen. Dabei wurden sie von den erfahrenen Anglern Michael Kühl und Andreas Schweizer vom Landesanglerverband Niedersachsen e.V. fachkundig angeleitet. Sie waren nicht nur über mehrere Tage vor Ort, haben so manche Anleitung für Vorfächer vielmals erklärt und vorgeführt, sondern auch einen großen Teil an Kleinmaterialien spendiert, um die vielen Montagen bauen zu können. Dafür noch einmal einen herzlichen Dank. Bevor es am Nachmittag des ersten Brandungsangeltages an das effektive Fischen ging, galt es noch einige Grundvoraussetzungen zu festigen. Wer das Werfen mit der Brandungsrute noch nicht so beherrschte, konnte bei Andreas Kirchner vom LAV Baden-Württemberg e.V. und bei Michael Meyer die richtige Handhabung unter fachkundiger Anleitung üben. An einer anderen Station gab Ingo Karsten vom LAV Mecklenburg-Vorpommern e.V. interessante Einblicke in die Gewässerbiologie am Strand von Prora. Beim sogenannten „Garnelenschieben“ mit Wathose und Kescher hatten sie nach geraumer Zeit und etwas Glück im Flachwasser ein paar Garnelen, kleine Plattfische und Quallen sowie auch einen Seestichling gefangen. Er erklärte sehr anschaulich, wo sich unsere Zielfische aufhalten und was sie fressen. Mit diesem Wissen hat man sehr gute Chancen, beim Fischen erfolgreich zu sein. Diese gute Vorbereitung machte sich bezahlt und an den beiden Tagen an der Brandung waren unsere Teams doch recht erfolgreich. Mehrere schöne Plattfische und einige Dorsche konnten so gelandet werden. Bei einer heißen Suppe zum Aufwärmen ließ man die Abende ausklingen.

Brandungsangeln und Barschangeln im Hafen von Stralsund.Beim freien Angeln haben sich einige nochmal am Strand und andere in den Häfen der Umgebung versucht.Der vorletzte Tag unserer Veranstaltung stand den einzelnen Teams zur freien Verfügung. Die Insel Rügen mit ihren Boddengewässern und der angrenzenden offenen Ostsee bietet für das Meeres- und Binnenfischen beste Voraussetzungen. Einige versuchten ihr Glück noch einmal beim Brandungs- bzw. Bootsangeln, andere Jugendliche mit ihren Betreuern besuchten das Meeresmuseum in Stralsund und schlossen sich dem Drop Shot Angeln im Hafen an. Bevor es zur Abschlussveranstaltung ging, versammelten sich alle Akteure noch einmal in der großen Mehrzweckhalle der Jugendherberge. Günter Granitza und André Schönheit zogen ein Fazit der letzten Tage, ebenfalls bedankten sie sich für die gute Kameradschaft und Disziplin der Kinder und Jugendlichen sowie der Unterstützung der Betreuer. Bevor es zu einem gemeinsamen Abendessen ging, gab es noch eine Verlosung, bei der es keine Nieten gab. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich über einen attraktiven Preis in Form einer Angelrolle oder einer Angelrute freuen.

Zum Abschluss bedankte sich Günter Granitza im Namen der Bundesjugendleitung bei allen Teilnehmenden für den kameradschaftlichen und respektvollen Umgang miteinander, der diese Veranstaltung zum Erfolg werden ließ. Er wünschte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine gute Heimreise und verabschiedete sich mit den Worten „Wem es gefallen hat, kann sich bei der Jugendfreizeit im Mai 2023 in Prora anmelden, um wieder teilzunehmen“.

Die Anmeldung zum 1. DAFV-Jugendtreff über Himmelfahrt ist übrigens unter https://jugendtreff.dafv.de zu finden. Hier können sich Jugendgruppen aus allen Vereinen, die dem DAFV angehören, anmelden.

Klaus Freund
Jugendreferent für Öffentlichkeitsarbeit im Deutschen Angelfischerverband e.V.

gruppenbild kutter

Letzte Änderung am Donnerstag, 01 Dezember 2022 12:55
Nach oben

Der DAFV e.V.

Deutschlandkarte

Der Deutsche Angelfischerverband e.V. besteht aus 23 Landes- und Spezialverbänden mit ca. 9.000 Vereinen, in denen insgesamt rund 500.000 Mitglieder organisiert sind.

 

Bundesgeschäftsstelle

Reinhardtstr. 14
10117 Berlin

  • 030 97104379
  • 030 97104389
  • info@dafv.de
  • Berlin, Deutschland